Zum Seiteninhalt springen Zur Fußzeile springen
Te:nor Magazin – Unternehmen
© CMBlu Energy
Riesenbatterien aus dem Baukasten

Für die Energiewende braucht es Lösungen, um Strom aus Sonne und Wind zu speichern. Die Organic-Solid-Flow-Batterie von CMBlu schafft das ganz ohne Lithium. Das könnte die Batterie zum Game-Changer machen.

4 Min.
© Artenglück
„Jeder kann beim Naturschutz mithelfen“

Das Start-up Artenglück setzt sich für mehr Biodiversität ein, indem es unter anderem Blühwiesen pflanzt: Mehr als 400.000 Quadratmeter der bunten Felder bieten Tieren und Insekten bereits ein neues Zuhause. Mitgründerin Lara Boye erklärt im Interview, wie Unternehmen, Landwirte und auch Privatpersonen die Artenvielfalt fördern können.

5 Min.
© Lhyfe
Wasserstoff vom Wasser

Das Unternehmen Lhyfe stellt seit Jahren grünen Wasserstoff in industriellem Maßstab her. Nun testen die Franzosen, wie man H2 auch auf dem Meer gewinnen kann. Luc Graré, Zentral- und Osteuropachef von Lhyfe, spricht im Interview über das Pilotprojekt vor der französischen Atlantikküste und über das große Potenzial der Offshore-Produktion.

6 Min.
Lebensprojekt – Philipp Schröder führte die Geschäfte von Tesla in Deutschland, bevor  er 1KOMMA5° gründete. | © Christoph Neumann
1KOMMA5° - Hightech trifft Handwerk

Für immer kostenlos von Wind und Sonne leben – das ist die Vision des Hamburger Start-ups 1KOMMA5°. Die Geschäftsidee, analoge und digitale Welten intelligent zu verknüpfen, kommt bei Kunden und Investoren gleichermaßen gut an. Zwei Jahre nach seiner Gründung besitzt das Unternehmen den Status eines „Einhorns“: Es wird mit mehr als einer Milliarde Euro bewertet.

5 Min.
Dagmar Fritz-Kramer, Geschäftsführerin Bau-Fritz GmbH & Co. KG | © Marc Krause
Dagmar Fritz-Kramer - Bewegen und bewahren

Die 52-jährige, mehrfach preisgekrönte Unternehmerin Dagmar Fritz-Kramer erzählt im Interview, wie sie Baufritz führt, welche Rolle Veränderung für den Familienbetrieb und die Baubranche spielt und wie der Traum von den eigenen vier Wänden in Zukunft wahr werden kann.

12 Min.
© German Bionic
Gesünder arbeiten mit dem Roboteranzug

Exoskelette sollen vor allem in der Industrie, Logistik und Pflege helfen, körperliche Arbeit zu erleichtern. Darüber freuen sich sowohl Angestellte als auch Arbeitgeber.

4 Min.
© refurbed
Ein zweites Leben für Handys und Computer

Beim Einkauf Geld sparen und gleichzeitig etwas Gutes für die Umwelt tun: Mit diesem doppelten Versprechen bietet refurbed sorgfältig aufbereitete gebrauchte Produkte an. Das Ziel des jungen, aber schon sehr erfolgreichen Unternehmens lautet: Wir wollen das Amazon für nachhaltigen Konsum werden.

6 Min.
Zweites Leben für Schadholz

Mit einem innovativen Holzbausystem beweist das Start-up Triqbriq: Schadholz ist ein unterschätzter Wertstoff am Bau – und wird dringend benötigt. Es macht den Hausbau günstiger und lagert dabei auch noch CO2 ein.

9 Min.
Arkeon Team
Mit CO2 gegen den Hunger der Welt

Das Start-up Arkeon aus Wien will überschüssiges Kohlendioxid aus der Atmosphäre in Lebensmittel umwandeln. Können so gleich zwei globale Probleme gelöst werden – die Klimaerwärmung und der Hunger?

4 Min.
„Auch soziale Unternehmen sind produktiv“

Mit ihrem gemeinnützigen Unternehmen innatura bewahrt Dr. Juliane Kronen seit nunmehr zehn Jahren fabrikneue Konsumgüter vor der Vernichtung. Diese werden stattdessen an gemeinnützige Organisationen weitervermittelt und gespendet. Im Te:nor-Interview zieht die Kölnerin Bilanz.

5 Min.
Das zweite Leben der E-Batterie

Nach rund zehn Jahren haben E-Auto-Batterien zumeist ausgedient. Doch was passiert dann mit ihnen? Zwei deutsche Start-ups denken voraus und entwickeln Lösungen für ein Leben danach.

5 Min.
„Deutschland ist Schlusslicht bei der Biodiversität“

Das Unternehmen tRackIT Systems hat ein automatisiertes Tracking von Fledermäusen für Windkraftprojekte entwickelt. Im Gespräch erklärt CEO Dr. Jannis Gottwald die Vorteile der neuen Methode und deren Bedeutung für den Artenschutz.

5 Min.
Fliegen wie die Fische

Der Seaglider des US-Unternehmens Regent surft klimaschonend und mit rasanten 300 Stundenkilometern von Küstenstadt zu Küstenstadt – auf einem innovativen Luftpolster. Damit könnte er klassische Fährfahrten und auch manche Kurzstreckenflüge ersetzen.

5 Min.
„Wir wollen auf die Ungleichheit aufmerksam machen“

Die Kaffeeindustrie ist männerdominiert. Das britische Start-up Girls Who Grind Coffee möchte das nun ändern. Im Interview erklärt Mitgründerin Casey LaLonde das Konzept.

5 Min.
Ideen gegen den Paketmüll

Online einzukaufen und sich Waren nach Hause liefern lassen ist bequem. Lästig wird es erst nach der Zustellung: Wohin mit den vielen Kartons? Das wird auch für die Umwelt ein immer größeres Problem. Höchste Zeit für mehr Nachhaltigkeit beim Paketversand.

5 Min.